Im Gespräch mit Frau Mag. Petra Ertl-Vallaster

Petra Ertl-Vallaster leitet seit Mitte der 1990er-Jahre die Central-Apotheke in Bludenz. Sie gehört zu den ersten Herba-Kunden, die ApoPoint verwenden – und zwar in der Premium Version.

Herba Impulse:Frau Mag. Ertl-Vallaster, wie hilft Ihnen ApoPoint bei der Onlinevermarktung Ihrer Eigenprodukte?

Petra Ertl-Vallaster: Sehr gut! Wir haben jedes Produkt unserer im Vorjahr eingeführten Eigenmarke im Shop präsentiert, mit allen nötigen Infos. Außerdem bewerben wir unsere Produkte mit Flyern auf der Startseite. Alles ist direkt zum Shop verlinkt.

Herba Impulse:Wie gut haben die Kundinnen und Kunden den Online-Shop angenommen?

Petra Ertl-Vallaster: Noch nicht sehr, da „clickandcollect“ für die Kunden nicht so interessant ist. Beim Versand könnten wir allerdings nicht mit shop-apotheke.at mithalten. Dort wird Preisdumping betrieben und teilweise werden Produkte zu Aktionspreisen angeboten, welche sogar unter unserem Einkaufspreis liegen. Trotzdem finde ich es sehr wichtig, im Internet präsent zu sein. Super ist, dass die Mobilversion unserer Homepage mit der neuen Version jetzt gut funktioniert. Wir sehen in den Statistiken, die ApoPoint bereitstellt, dass die Zugriffe auf unsere Homepage von Jahr zu Jahr steigen.

Herba Impulse:Wie zufrieden sind Sie bislang mit dem Support der Herba beim Einrichten und Betreuen der Homepage?

Petra Ertl-Vallaster: Das Einrichten hat toll geklappt! Herr Bauer ging sehr gut auf unsere Wünsche ein und wir hatten mehrmals Fern-Schulungen am PC. Außerdem können wir jederzeit anrufen, wenn wir etwas nicht alleine hinbekommen. Die Homepage und der Facebook-Auftritt sind gekoppelt, aber seit dem Umstieg der Betreuerfirma läuft das nicht mehr so optimal – soll aber auf jeden Fall bald wieder funktionieren.

Herba Impulse: Welche Features haben Sie am meisten überzeugt?

Petra Ertl-Vallaster: Super ist, dass wir so viel selber machen können. Ich denke dabei etwa an Monatsaktionen, oder Infos zu Veranstaltungen wie etwa Vorträge oder Kosmetikberatungen. Außerdem gefällt mir, dass der Facebook-Auftritt und die Mobilversion ohne extra Arbeit mit unserer Homepage gekoppelt sind.

Herba Impulse: Wie unterstützt Sie ApoPoint beim Thema Kundenbindung?

Petra Ertl-Vallaster: Der Newsletter ist für uns enorm wichtig, leider gab es dort zuletzt ein paar Probleme. Ab September wird zum Glück wieder alles reibungslos ablaufen. Generell ist ApoPoint aber eine große Unterstützung in Sachen Kundenbindung. Dass wir jetzt Veranstaltungen und Eigenmarken auf der Homepage und auf Facebook bewerben können, ist natürlich enorm wichtig.

Herba Impulse: Warum ist Ihrer Meinung nach eine Onlinepräsenz für Apotheken unabdingbar?

Petra Ertl-Vallaster: Selbst ältere Generationen nutzen mittlerweile das Internet. Außerdem merkt man es ja auch an sich selbst, wie häufig man Dinge im Internet nachschaut oder sucht. Die Homepage ist für uns als Infotool für die Kunden nicht mehr wegzudenken, allein was Notdienste, Aktionen, Kontaktdaten, oder ganz einfach den Anfahrtsweg zu unserer Apotheke angeht, da auch sehr viele Touristen zu uns kommen. Was ich aber sehr wichtig finde, ist ein professioneller Auftritt. Selbstgestrickte, altmodische Homepages sind meiner Meinung nach eher kontraproduktiv. Auch regelmäßig aktualisierte Inhalte finde ich wichtig.